Es weihnachtet sehr!

Mercedes lässt sich echt nicht lumpen! Da kam doch eben tatsächlich der Weihnachtsmann (in Gestalt unseres Lieblingsmercedeshändlers. Und nein, es ist nicht der in Paderborn…) zu unserer Zentrale und hat uns damit versorgt:

Ein GESCHENK!!!

Was drin war? Ratet doch mal! Und wer es nicht mehr aushält: Die Auflösung kommt nach dem Weiterklick!

Eine Straße. Kaputt! Wie realistisch! :D

Es wäre übrigens noch mindestens Platz für sieben weitere Straßenstücke im Karton gewesen… ;)

9 Antworten zu “Es weihnachtet sehr!”

  1. Wolfy sagt:

    Irgendwie billig :D
    Da gefällt mir das Geschenk unseres Pharmavertreters besser:

    Ein “Weihnachtskalender” (24 Säckchen) – mit einer Mischung aus Milka-, Lindt- und Kinder-Allerlei… also Weihnachtsmänner, etc. pp. xP

  2. Ingmar sagt:

    Wir haben von Mercedes mal einige Fahrsicherheitstrainings bekommen… ob das ein Wink mit dem Zaunpfahl war?

  3. Tina sagt:

    Und ich dachte, da sind die Schlüssel für ein neues Auto drin… :-(

  4. Lieblingskollegin sagt:

    Torsten, sei nicht so gierig!
    Eigentlich wollte er uns nur mal kurz die neue A-Klasse mit AMG-Ausstattung vorstellen!
    Wenn wir ordentlich sammeln, können wir nach dem Winter damit die Nordstraße sanieren.

  5. Phonebitch sagt:

    Pfff ……. ich könnte wahrscheinlich in massenhaft teuren Dessous rumlaufen. Wenn meine Kunden mich beschenken dürften. Aber ich krieg ja wieder gar nichts. Ihr bekommt wenigstens Schokolade.

    So traurig.

  6. Vector sagt:

    Was ist eigentlich aus dem Zurückzahlen der Spenden geworden? (http://www.taxi-blog.de/wordpress/spender/)

  7. Torsten Bentrup sagt:

    Grob geschätzt hab ich die Spenden inzwischen etwa 2-3mal zurückgezahlt. Neben den dokumentierten, “offiziellen” Spenden hab ich in den letzten Jahren (und verstärkt im letzten halben Jahr) Personen und Familien in Notlagen unterstützt.

    Moralisch fühle ich mich damit seit einiger Zeit im “Karma-Plus”. Aber irgendwann werde ich auch mit offiziellen Spenden (also mit Quittung und so) die Höhe der damaligen Spenden überspringen. Guter Zweck und gute Organisation ist nur leider eine seltene Kombination. Bei persönlicher Hilfe ist es deutlich einfacher… Aber aus naheliegenden Gründen berichte ich hier eher nicht drüber, wenn ich nem Hartz-4-Empfänger Geld für Essen oder Praxisgebühr gebe.

  8. Tiffy sagt:

    Bedeutet “Lieblingsmercedeshändler”, dass die Taxis zum Service in die übernächste Großstadt bewegt werden müssen? Ich stelle mir das bei so einem großen Fuhrpark irgendwie mühsam vor.

  9. Torsten Bentrup sagt:

    Nee, die Inspektionen oder Garantiereparaturen macht schon der Händler vor Ort.

Kommentar schreiben