Wenn eine Schicht…

…mit einem solchen Dialog anfängt:

“Wie spät is denn?”

“Halb 7.”

“Morgens?”

“Nein, abends.”

“Also morgens…”

Dann kann es eigentlich nur noch besser werden. Zumindest nach dem Ende der Fahrt. Nach dem Eingangsdialog wurde es eher schlimmer…

Und wieder ein Indiz dafür, daß Frauen einfach nicht so gut mit überaus hohen Promillezahlen klarkommen wie Männer. Keine Ahnung, woran es liegt. Aber definitiv durch langjährige Erfahrung bestätigt.

Zum Glück sind aber auch die extrem betrunkenen Frauen eine ziemliche Seltenheit.

5 Antworten zu “Wenn eine Schicht…”

  1. Der Maskierte sagt:

    Ohje, bei schwer betrunkenen Frauen brauch man wirklich starke Nerven. Mehr als bei den meisten stark betrunkenen Männern. Woher der Unterschied kommt, ist mir aber auch etwas unklar.

    Wobei, eine gewagte These: Frauen sind oft stärker auf ihre Außenwirkung als Männer bedacht, doch ignorieren diese durch die enthemmende Wirkung von Alkohol. Männer hingegen sind nüchtern wie betrunken ungefähr gleich. ;)

  2. Call me sagt:

    Wir können weder saufen noch einparken :-) These bestätigt

  3. Torsten Bentrup sagt:

    Nicht traurig sein, Call me. Dafür könnt Ihr andere Dinge ganz hervorragend! :D

    Im übrigen gibt es für jedes (Vor-)Urteil auch ganz viele, die es nicht bestätigen.

    @Der Maskierte: Ich denke einfach, daß es die fehlende Übung ist. Während bei den meisten Männern der Alkohol einfach zu jedem “rausgehen” dazugehört, ist das bei Frauen nicht ganz so üblich. Und wer nur alle paar Monate mal “übt”, erkennt halt nicht so leicht die Warnzeichen zwischen “genug” und “zu viel”.

  4. Torsten Bentrup sagt:

    Und grad passend drüber gestolpert: http://www.zeit.de/2011/47/Trinkende-Frau

  5. Der Maskierte sagt:

    @Torsten Bentrup

    Der Link unterstreicht doch die Quintessenz meiner These. :)

Kommentar schreiben